Garry Disher: STUNDE DER FLUT

Was damals geschah

22. November 2022

Charlies Mutter verschwand vor 20 Jahren spurlos. Er selbst war damals als Polizist im Dienst und fahndete nach einem Jungen, der am selben Tag vermisst wurde. Charlies Vater stand unter Verdacht, seine Frau getötet zu haben.

Er wurde zwar entlastet, doch Zweifel blieben. Charlie, der vom Dienst suspendiert ist, leidet unter der Ungewissheit, will nicht an die Schuld seines Vaters glauben. Er beginnt erneut zu graben. Forscht nach dem seltsamen Mieter, der bei seiner Mutter wohnte, stößt auf Hinweise, dass sich Polizisten damals illegal bereichert hätten. Mit zäher Akribie setzt Charlie die Geschehnisse wie ein Puzzle zusammen.

„Stunde der Flut“ ist ein packender Kriminalfall, der die Abgründe der Gesellschaft ausleuchtet: ein neues Meisterwerk des Australiers Garry Disher.

WB

Garry Disher
Stunde der Flut

Übersetzt von Peter Torberg. 
Unionsverlag, 336 S., 24,– €, 
ISBN 978-3-293-00584-6