DIE GEFÄHRDETE RATIONALITÄT DER DEMOKRATIE

Was Demokratie ­leisten kann

7. September 2020

Populismus, Hassreden, Rechts­beugung, Diskursverweigerung und Blasenbildung im Netz: Die liberale Demokratie steht unter Druck. Julian Nida-Rümelin, einer der einflussreichsten Philosophen Deutschlands, will in dieser Krise mehr Vernunft wagen.

In seinem Traktat analysiert er wohltuend sachlich und durchaus optimistisch, was Demokratie leisten kann und was nicht. Für Nida-Rümelin ist Demokratie eher eine Welt­anschauung als ein Abstimmungsverfahren. Sie beruht auf kollektiven Werten und auf den Regeln vernünftiger Kommunikation: „Ohne wechselseitige Anerkennung von Freiheit und Gleichheit gibt es keine Demokratie als Staatsform. Und ohne die Leitkultur des Humanismus keine Demokratie als Lebensform.“ Ein wichtiges Buch zur rechten Zeit.  TRA

Julian Nida-Rümelin
Die gefährdete Rationalität der Demokratie

Ein politischer Traktat.
Edition Körber, 
304 S., 22,– €, 
ISBN 978-3-89684-278-7

Julian Nida-Rümelin