Klassiker der Literatur

Neu gelesen

23. November 2022

Balzac, Austen, Conrad, Vesaas: Einige Klassiker, die man vielleicht „schon immer“ mal lesen wollte, gibt es nun in neuer Übersetzung oder in besonders schön ausgestatteten Ausgaben. Inspirierende Lektüre nicht nur für die Feiertage.  

Leidenschaftliches Drama  

Balzacs Herzstück der ‚Comédie ­humaine‘ ist in neuer Übersetzung ­erschienen. Das Panorama der Pariser Gesellschaft im frühen 19. Jahrhundert rund um die Liebesgeschichte zwischen der ehemaligen Kurtisane ­Esther und ihrem Geliebten Lucien dreht sich in schwindelerregendem Tempo, ­angetrieben von einem skupellosen Verbrecher. Ein stilistisches Glanzwerk des französischen Realismus. 

Honoré de Balzac
Glanz und Elend der Kurtisanen

Übersetzt von Rudolf von Bitter.
Hanser, 816 S., 42,– €,
ISBN 978-3-446-27414-3

Revolution auf dem Meer

Der zu Joseph Conrads Lebzeiten ­bekannteste seiner Romane muss ­autobiografisch inspiriert sein. Auf ­einer Seereise von Bombay nach ­London ­erkrankt der schwarze Matrose ­„Nigger“ James Wait an einer tödlichen Tuberkulose. Die Mannschaft pflegt ihn, meutert gegen den Kapitän und gibt doch nach. Der Abenteuerroman wurde neu übersetzt und kommt nun mit Leineneinband im Schuber heraus.

Joseph Conrad 
Der Niemand von der „Narcissus“

Übersetzt von Mirko Bonné.
mareverlag, 256 S., 32,– €,
ISBN 978-3-86648-612-6

Frauenroman der besten Sorte  

Jane Austens 1818 erschienener Roman war schon erstaunlich modern. Ihre Heldin Catherine tobt mit ihrem 
natürlichen Temperament durch die Konventionen der englischen Upper Class und foppt sich selbst mit ihrer Schwärmerei für Schauerromane. Die bibliophil ausgestattete Ausgabe ist mit vielen Illustrationen von Marjolein Bastin geschmückt.

Jane Austen
Northanger Abbey

Übersetzt von Christiane Agricola.
Coppenrath, 224 S., 30,– €,
ISBN 978-3-649-64112-4

Die gleiche, aber fremde Welt   

Der norwegische Schriftsteller Tarjei Vesaas erschließt mit seiner Geschichte die Welt eines Sonderlings, der die Handlungen der „Normalen“ nicht begreift. Beeindruckend, wie sich seine komplexe Wahrnehmung von ­Liebe und Natur in einer kargen, aber schönen Sprache spiegelt. Neu übersetzte Ausgabe.

Tarjei Vesaas
Die Vögel

Übersetzt von Hinrich Schmidt-Henkel. 
Guggolz Verlag, 276 S., 23,– €,
ISBN 978-3-945370-28-5