Konflikte und Friedenssicherung

Der Krieg und die Folgen

23. November 2022

Der russische Angriffskrieg ist eine Zäsur in der Geschichte Europas. Für die Ukraine geht es um die Verteidigung ihres Landes, für den Westen um Werte und um Ideale. Diese Bücher diskutieren Perspektiven für die Zukunft des Kontinents.
 

Szenarien für die Zukunft  

Noch tobt der Krieg in der Ukraine, doch schon jetzt müssen Perspektiven für die Zeit danach entwickelt werden. Die Autoren sind in ihren klugen Bei­trägen darum bemüht, die Debatte zu versachlichen. Sie geben Denkanstöße, wobei europa­politische Aspekte ebenso im Fokus stehen wie die Zukunft der internationalen Rechtsordnung. Ohne eine tragfähige neue Sicherheitsarchitektur, so die Botschaft, kann Frieden nicht nachhaltig gesichert werden. 

Julian Nida-Rümelin, Matthias Kumm, Erich Vad u. a.
Perspektiven nach dem Ukrainekrieg 

Herder,
144 S., 16,– €,
ISBN 978-3-451-39524-6

Wege zum Frieden  

Die Welt schaut mit Entsetzen auf Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine. Doch stimmt das Narrativ von Russlands Alleinschuld? Dieser Band will ­einen Schlüssel zur Verständigung liefern. Was sind die Ursachen des Kriegs? Welche Ziele verfolgt Russland, die Ukraine, der Westen? Ein Interview mit Gabriele Krone-Schmalz und Beiträge zahlreicher Expert:innen wollen gangbare Wege in Richtung Frieden weisen.

Wolfgang Gehrcke, Christiane Reymann (Hg.)
Ein willkommener Krieg?

PapyRossa,
231 S., 14,90 €,
ISBN 978-3-89438-801-0

Europa am Scheideweg  

Die Europäische Union ist als politisches Projekt gescheitert. So lautet die These von Ulrike Guérot und Hauke Ritz. In ihrem Essay erläutern sie, wie Europa als dezentrale politische Einheit jenseits der EU ausgestaltet werden könnte, damit der Kontinent geeint bleibt. Und sie beleuchten den Ukraine­krieg und belegen mit vielen Quellen, dass dieser Krieg nicht erst am 24. Februar 2022 begann.  

Ulrike Guérot, Hauke Ritz
Endspiel Europa

Westend,
208 S., 20,– €,
ISBN 978-3-86489-390-2

Die Kraft des Pazifismus  

Waffengewalt mit Waffen stoppen? Über diese Frage sind die Deutschen seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine uneins. Margot Käßmann und Konstantin Wecker sind davon überzeugt, dass Waffen niemals Frieden bringen. Sie sagen Nein zu immer ­höheren Rüstungsausgaben, zu Waffenlieferungen und zu einer weiteren Eskalation. Ein Buch über den Glauben an die Kraft des Pazifismus.

Margot Käßmann, Konstantin Wecker
Entrüstet euch!

bene!,
208 S., 19,– €,
ISBN 978-3-96340-249-4