Bestes Kinderhörbuch

Auszeichnung für Birte Schnöink

30. Juni 2021

Der mit 10.000 Euro dotierte Hörbuchpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden geht an Birte Schnöink. Ausgezeichnet wird die Sprecherin für die Produktion „Der Junge aus der letzten Reihe“.

Hörbuch to go: Unkompliziert erhältliche Kurzweil gegen Corona-Langeweile

Der mit 10.000 Euro dotierte Hörbuchpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden wurde im Rahmen des hr2-Hörfestes in einer Sendung von „Literaturland Hessen“ am vorigen Sonntag im Radio vergeben. Er geht an das beste Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres, ausgewählt von der Jury der hr2-Hörbuchbestenliste.

Ausgezeichnet wurden:

  • das Hörbuch „Der Junge aus der letzten Reihe“ von Onjali Q. Raúf
  • und Sprecherin Birte Schnöink.
  • Erschienen ist das Hörbuch bei Hörcompany.

„Der Junge aus der letzten Reihe" sei „eine berührende Schul- und Fluchtgeschichte“; das Hörbuch zeige, so die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste, „dass auch schon Kinder die Macht haben, durch Eigeninitiative die Welt ein klein wenig zum Besseren zu verändern". Besonders lobte die Jury Schauspielerin Birte Schnöink für ihre „humorvolle und sensible" Lesung.

Die Sendung lässt sich als Podcast auf www.wiesbaden.de/literaturhaus sowie www.hr2.de nachhören.

  • Zu hören sind die Preisträgerin Birte Schnöink und Kulturdezernent Axel Imholz
  • Auch Mitglieder der Jury der hr2-Hörbuchbestenliste kommen zu Wort.
  • Angelika Schaack, die Leiterin der Hörcompany, gibt Einblicke in die Besonderheiten der Produktion.
  • Für die Preisverleihung haben außerdem Schülerinnen und Schüler der Calendula-Klasse des Campus Klarenthal in Wiesbaden eine akustische Performance zum Gewinner-Hörbuch erarbeitet.