Jugendliteraturpreis

Buxtehuder Bulle für Malene Sølvste

13. September 2022

Die dänische Autorin Malene Sølvsten erhält für ihren Fantasy-Thriller "Ansuz – Das Flüstern der Raben" (Arctis Verlag) den renommierten Jugendliteraturpreis Buxtehuder Bullen 2022.

Malene Sølvsten

Selten sei die Entscheidung der 22-köpfigen Jury so eindeutig gewesen, heißt es in der Pressemitteilung der Hansestadt Buxtehude. Sowohl die elf jugendlichen als auch die elf erwachsenen Jury-Mitglieder vergaben die Mehrheit ihrer Stimmen an den ersten Band der Fantasy-Trilogie. Mit 108 Punkten habe "Ansuz" damit die fünfthöchste Punktzahl erhalten, die ein Siegertitel in der Geschichte des Buxtehuder Bullen je auf sich vereinen konnte. 

Die Preisverleihung findet im November in Buxtehude statt.

Über das Buch

Die siebzehnjährige Waise Anne kann Ereignisse in der Vergangenheit sehen. Eines Nachts hat sie die Vision von einem grausamen Mord an einem rothaarigen Mädchen. Der Täter hinterlässt auf dem Körper des Mädchens ein Runenzeichen. Kurz darauf beginnt in der Gegend tatsächlich eine Mordserie an rothaarigen Teenagerinnen, und auf allen Leichen ist das Runenzeichen Ansuz zu finden. Gleichzeitig tauchen in der Kleinstadt eine Reihe Fremder mit übernatürlichen Kräften auf, die Annes Nähe suchen: Die Asen-Gläubige Luna, der göttlich schöne Mathias und der düster-geheimnisvolle Varnar. Aber wer ist ihr Freund und wer ihr Feind? Um die Welt vor Ragnarök zu retten, muss Anne den Mörder finden – bevor er sie findet.

"Ansuz" ist der Auftakt der "Das Flüstern der Raben"-Trilogie. Der dritte Band "Mannaz" ist soeben im Arctis Verlag, einem Imprint des Atrium Verlags, erschienen.

Nähere Informationen zum Buch (Verlagswebsite) 

Über die Autorin

Malene Sølvsten, geboren 1977, debütierte 2016 mit dem ersten Band der Fantasy-Trilogie "Das Flüstern der Raben". Die Serie entwickelte sich in Dänemark rasch zu einem Überraschungserfolg und Bestseller. Die gelernte Ökonomin arbeitete lange für das dänische Finanzministerium, ist inzwischen Vollzeit-Autorin und liebt Museumsbesuche, Bücher, Kunst und Wissen aller Art. Sie lebt mit ihrer Familie in Kopenhagen.

Zum Preis

Der mit 5.000 Euro und einer Stahlplastik dotierte Buxtehuder Bulle ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten deutschen Literaturpreise. Er wurde 1971 von dem Buxtehuder Buchhändler Winfried Ziemann initiiert. Ziel des Buxtehuder Bullen ist es, Jugendliche für das Lesen zu begeistern und die Verbreitung guter Jugendbücher zu fördern.

Durch die traditionell paritätische Zusammensetzung der Jury aus elf Jugendlichen und elf Erwachsenen bildet der Preis seit über 50 Jahren erfolgreich die Schnittstelle zwischen literarischer Qualität, Lektürevorlieben Jugendlicher sowie Themen, die Jugendliche und Literaturexperten gemeinsam bewegen. In seiner Zielsetzung und seinem Verfahren ist der Preis einzigartig im deutschsprachigen Raum.

Nähere Informationen zum Buxtehuder Bullen finden Sie hier: https://www.buxtehuder-bulle.de/index.php/de/