Poetikdozentur der Universität Bonn

Dichterin Ulrike Almut Sandig berufen

19. April 2021

Die Lyrikerin Ulrike Almut Sandig hält ihre digitale Antrittsvorlesung zur Thomas-Kling-Poetikdozentur der Universität Bonn am 27. April.

Ulrike Almut Sandig

Mit der Berufung der Dichterin Ulrike Almut Sandig feiert die Thomas-Kling-Poetikdozentur der Universität Bonn im Sommersemester 2021 ihr zehnjähriges Jubiläum, so die Mitteilung. Von der Kunststiftung NRW eingerichtet und finanziert, wird die Dozentur seit 2011 jährlich an namhafte Autorinnen und Autoren vergeben.

Die Antrittsvorlesung "Open Arms. Über Hörbarkeit und Sichtbarkeit von Dichtung in der Gegenwart" der neuen Thomas-Kling-Poetikdozentin Ulrike Almut Sandig ist pandemiebedingt ein digitales Ereignis:

  • Das Video der Vorlesung wird von einem Gespräch mit der neunen Dozentin begleitet und ist ab Dienstag, den 27. April, 19 Uhr, hier freigeschaltet
  • Im Anschluss an die filmische "Antrittsvorlesung" führt der Literaturwissenschaftler Thomas Fechner-Smarsly ein Gespräch mit der neuen Poetikdozentin.

Ulrike Almut Sandig habe vom Anfang ihrer Laufbahn an nicht allein in Stille und Abgeschiedenheit geschrieben, sondern immer schon die unmittelbare lebendige Auseinandersetzung mit ihrem Publikum gesucht. Ihr Schaffen erstrecke sich über ein breites Themenspektrum, in dem Zeitgeschehen und Politik ebenso Raum finden wie Natur und Kunst. Dass dabei Grenzen verschoben und überschritten werden, verleihe ihrer Berufung zum zehnten Jubiläum der Thomas-Kling-Poetikdozentur besonderen Rang.

Ulrike Almuth Sandig erhielt zahlreiche Preise, darunter den Leonce-und-Lena-Preis (2009), den Wilhelm-Lehmann-Preis (2018), den Roswitha-Preis (2020) und zuletzt den Erich-Loest-Preis (2021).

Zur Thomas-Kling-Poetikdozentur

Die 2011 von der Kunststiftung NRW geschaffene Poetikdozentur ist nach dem 2005 verstorbenen Lyriker und Essayisten Thomas Kling (*1957) benannt, der zehn Jahre auf der Raketenstation der Stiftung Insel Hombroich lebte und dessen Sprachkunst neue Maßstäbe gesetzt habe.

Im Rahmen der Thomas-Kling-Poetikdozentur stattet die Kunststiftung NRW namhafte Autor*innen und oder Übersetzer*innen mit einem Stipendium aus, das ihnen eigene Lehrveranstaltungen ermöglicht – und den Studierenden damit einen neuen Blick auf ihren Forschungsgegenstand. Die Auswahl treffen Vertreterinnen und Vertreter der Stiftung und der Universität Bonn.

Bisherige Poetikdozent*innen: Stefan Weidner, Barbara Köhler (†2021), Oswald Egger, Norbert Scheuer, Marion Poschmann, Esther Kinsky, Christoph Peters, Anja Utler, Marcel Beyer.

Weitere Informationen zur Kunststiftung NRW unter https://www.kunststiftungnrw.de