Stuttgarter Kriminächte

Frank Göhre gewinnt den Hauptpreis

12. März 2021

Die 12. Stuttgarter Kriminächte wurden pandemiebedingt in den Herbst verschoben. Sie sollen nun vom 17. September bis 1. Oktober 2021 stattfinden. Die Krimipreise der Stuttgarter Kriminächte stehen allerdings jetzt schon fest.

Frank Göhre

Eine 13-köpfige überregionale Jury hat die Kriminalliteratur des vergangenen Jahres bewertet und folgende Preise vergeben:

  • Der mit 5.000 Euro dotierten HypoVereinsbank-Hauptpreis geht an Frank Göhre für "Verdammte Liebe Amsterdam" (Culturbooks). Die Hypovereinsbank hat in diesem Jahr das Preisgeld von 3.000 auf 5.000 Euro erhöht.
  • Den mit 1.500 Euro dotierten Ebner&Stolz-Preis für den besten Wirtschaftskrimi erhält Wolf Harlander für "42 Grad" (Rowohlt).
  • Mit dem 1.500 Euro dotierten Wittwer-Thalia-Debütkrimipreis wird Catrin George Poncianos Buch "Leiser Tod in Lissabon" (Emons) ausgezeichnet. 
  • Der mit 1.500 Euro dotierte Preis der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg für den besten Politkrimipreis geht an Zoe Beck für "Paradise City" (Suhrkamp).

Die Preise sollen zum "Kriminellen Finale"“ der Stuttgarter Kriminächte am 1. Oktober überreicht werden.