Daniel Kehlmann schreibt das Buch

Franz Kafka: Mini-Serie zum 100. Todestag

9. November 2022

2024 jährt sich Franz Kafkas Todestag zum 100. Mal. Die ARD-Sender produzieren daher in Koproduktion mit dem ORF und Superfilm die Mini-Serie „Kafka“. Die prominente Besetzung der Hauptrollen, neben Franz Kafka auch dessen Freund Max Brod wurden bereits bekannt gegeben. Das Drehbuch kommt von Daniel Kehlmann.

Daniel Kehlmann, Autor, und David Schalko, Regisseur

Franz Kafkas Leben wird in sechs Teilen erzählt. Die Mini-Serie erzählt von seinen Familienbeziehungen, von seinem schwierigen Verhältnis zu seinem tyrannischen Vater, und von seinen Liebesbeziehungen mit Felice Bauer, Milena Jesenská und Doro Diamant, aber ebenso von seiner engen Freundschaft zu Max Brod, der Kafka Weltruhm bescherte, indem er ihn verriet.

In der Hauptrolle Franz Kafka wird Joel Basman ("Unsere Mütter, unsere Väter"/"Eldorado KaDeWe")zu sehen sein. Daniel Brühl (zuletzt: "Im Westen nichts Neues") spielt dessen Freund Max Brod. Hermann Kafka wird von Nicholas Ofczarek (zuletzt: "Der Räuber Hotzenplotz") und Milena Jesenská von Liv Lisa Fries ("Babylon Berlin") verkörpert.

Die Drehbücher, geschrieben von Schriftsteller Daniel Kehlmann ("Tyll"/"Die Vermessung der Welt"), basieren auf der dreibändigen Kafka-Biografie von Reiner Stach, die bei S. Fischer erschienen ist.  Stach wird der Produktion auch als Fachberater zur Seite stehen. Regie führt David Schalko ("Braunschlag"/"Ich und die andern").

Drehstart für die neue Mini-Serie der Rundfunkanstalten ist für Frühjahr 2023 geplant. Als voraussichtlicher Sendetermin in der ARD Mediathek, im Ersten und im ORF wurde Frühjahr 2024 angekündigt.