Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Fritz Wepper schenkt sich zum 80. Geburtstag einen Chartplatz

17. August 2021

Passgenau zum 80. von Fritz Wepper in dieser Woche springt seine Autobiographie in die Sachbuch-Charts. Höchstplatzierte Neueinsteigerin ist die Finanzbloggerin Hava Misimi mit "Money Kondo" bei den Ratgebern. In der Belletristik (TB) schafft es das Thrillerdebüt "Ausweglos" von Henri Faber in die Top 25 – und Stephen King kickt Simon Beckett vom Hardvover-Thron. Die aktuellen Buchcharts auf Börsenblatt online.

Fritz Wepper, Krautrock und Belarus unter den Neueinsteigern

Die Wochencharts 

Ermittlungszeitraum: 9. bis 15. August 2021


Sachbuch: Fritz Wepper wird 80 - und blickt zurück

Die meisten Neueinsteiger – nämlich sieben – haben in dieser Woche die Sachbuch-Charts aufzubieten. Drei davon finden sich auf den hinteren Plätzen der Hardcoverliste: Auf Platz 24 startet "Ein ewiger Augenblick" (Heyne; ET: 9. August), die Autobiographie des beliebten TV-Schauspielers Fritz Wepper (geschrieben mit Anna Butterbod), der für "Derrick" nicht nur den Wagen holte und zuletzt als umtriebiger Bürgermeister im der ARD-Klosterserie "Um Himmels Willen" zu sehen war. Als Filmschauspieler glänzte Wepper, der am 17. August seinen 80. Geburtstag feierte (und in der vergangenen Woche die Heirat mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Susanne Kellermann bestätigt hatte), etwa im Antikriegsfilm "Die Brücke" (1959). Im Oscarprämierten Musical "Cabaret" (1972) spielte er in einer Nebenrolle einen Gigolo.

In seiner Autobiographie lese man "ausschließlich vom echten Fritz", verspricht Wepper im Vorwort (dem das Rilke-Gedicht "Du musst das Leben nicht verstehen" voransteht). Er mache dabei keinen Unterschied zwischen der öffentlichen und privaten Person. Menschen, die ihm nahestehen, habe er gebeten, offen von ihm zu erzählen. In seinen Erinnerungen gehe es nicht nur um die "süßen Lebens-Rosinen", sondern auch "um Tod und Verlust, um Versagen und Verzeihen".

Für das Buch hat Heyne eine große Marketing-Kampagne aufgelegt, mit Printanzeigen und Online-Werbung.

Welt im Umbruch

Etwas höher, auf Platz 21, beginnt der Politikwissenschaftler Herfried Münkler seine Chartreise mit seinem neuen Werk "Marx, Wagner, Nietzsche – Welt im Umbruch" (Rowohlt Berlin; ET: 14. August). Münkler will die drei prägenden Figuren vergleichend betrachten, wie er in der Einleitung formuliert, will unter anderem herausarbeiten, wie sie den Umbruch des 19. Jahrhunderts verfolgt haben, welche unterschiedlichen Schlussfolgerungen sie daraus gezogen haben. Aber die Drei "werden hier nicht festgestellt und festgezurrt – und dementsprechend tauchen sie im Verlauf des Buches immer wieder als andere oder Veränderte auf", betont Münkler.

"Ein famoses Gesamtpanorama", lobte der "General-Anzeiger", "scharfinnig und kenntnisreich", meinte Johan Schloemann ("Süddeutsche Zeitung") und Oliver Pfohlmann (SWR2) urteilte: "elegant erzählt und analytisch anspruchsvoll". Arno Orzessek ("Deutschlandfunk Kultur") vermisst dagegen womöglich "das restlos Bezwingende". Manchmal wirke das Buch wie ein Werk nach der Rezeptur 'aus drei mach eins'.

Schlaue Pflanzen

Neu auf Platz 25 reiht sich in der Hardcoverliste ein: "Geflochtenes Süßgras – Die Weisheit der Pflanzen" (Aufbau; ET: 19. Juli; Ü: Elsbeth Ranke, unter Mitarbeit von Wolfram Ströle und Friedrich Pflüger). Autorin ist die indigene US-amerikanische Pflanzenökologin Robin Wall Kimmerer. Das Buch – die Originalausgabe erschien 2013 – hat sich laut Verlag in den USA über eine Million Mal verkauft, stehe seit Anfang 2020 ununterbrochen auf der "New York Times"-Bestsellerliste.

Die Autorin möchte "einen Zopf aus Geschichten, für die Heilung unserer Beziehung zur Welt" verschenken (Vorwort). Dieser bestehe aus drei Strängen: "dem Wissen der Indigenen, naturwissenschaftlicher Erkenntnis, und der Geschichte einer Wissenschaftlerin vom Stamm der Anishinaabe, die versucht, alles drei zusammenzubringen, um dem Wichtigsten zu dienen." Es sei ein Geflecht aus Wissenschaft, Geist und Geschichten, eine Pharmakopöe, ein Arzneimittelbuch mit heilsamen Geschichten, fährt sie fort, "damit wir uns eine andere Beziehung vorstellen können, in der Mensch und Land füreinander gute Medizin sind." Offenbar ein Plädoyer für die Nachhaltigkeit und bewusstes Leben und damit einen Nerv der Zeit treffend.

Noch kurz angemerkt: An der Spitze der Hardcoverliste liegt, wie schon seit sieben Wochen Hape Kerkeling"Pfoten vom Tisch!" (Piper; ET: 30. Juni). Danach folgen Eckart von Hirschhausen mit "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben" (dtv; ET: 18. Mai), Vorwoche Platz 3, und Peter Wohlleben mit "Der lange Atem der Bäume" (Ludwig; ET: 26. Juli), Vorwoche Platz 2.

Die Neuen beim Paperback und Taschenbuch im Überblick:

  • Platz 22 (PB): "Die Frauen von Belarus" (Berlin Verlag; ET: 29. Juli) von Alice Bota
  • Platz 24 (PB): "Von wegen Heilige Nacht!" (Gütersloher Verlagshaus; ET: 28. September 2020) von Simone Paganini und Claudia Paganini. Ein Faktencheck zur Weihnachtsgeschichte.
  • Platz 25 (PB): "Future Sounds" (Suhrkamp; ET: 20. Juni) von Christoph Dallach. Für seine Geschichte des Krautrocks hat der Journalist Dallach dessen Pioniere wie Irmin Schmidt, Jaki Liebezeit, Holger Czukay (alle Can), Michael Rother (Neu!), Dieter Moebius (Cluster), Klaus Schulze (Tangerine Dream), Achim Reichel (AR Machines), Lüül (Agitation Free), Karl Bartos (Kraftwerk) und viele andere befragt. Entstanden ist eine breit gefächerte Oral History der Zeit.
  • Platz 18 (TB): "Im Grunde gut" (Rowohlt Tb.; ET: 17. August; Ü: Ulrich Faure, Gerd Busse) des niederländischen Historikers Rutger Bregman. TB-Ausgabe des nicht mehr lieferbaren Hardcovers von 2020 (Rowohlt).


Belletristik: Stephen King krallt sich Platz 1

In der vergangenen Woche war Stephen Kings Kriminalroman "Billy Summers" (Heyne; ET: 9. August; Ü: Bernhard Kleinschmidt) vorm offiziellen Erscheinungstermin auf Platz 16 neu in die Hardcover-Charts eingestiegen – in dieser Woche stürmt er nun auf Platz 1 vor. Der bisherige Spitzenreiter Simon Beckett fällt mit "Die Verlorenen" (Wunderlich; ET: 8. Juli; Ü: Karen Witthuhn, Sabine Längsfeld) auf den dritten Platz zurück und Juli Zeh belegt mit "Über Menschen" (Luchterhand; ET: 22. März), dem laut Media Control meistverkauften Buch des ersten Halbjahres, wie in der Vorwoche Rang 2.

In allen drei Belletristik-Charts zeigen sich in der aktuellen Woche lediglich zwei Neueinsteiger – und zwar beim Taschenbuch:

  • Platz 24: "Blutige Nachrichten" (Heyne; ET: 9. August; Ü: Bernhard Kleinschmidt) von Stephen King. Erstmals im Taschenbuch, so der Verlag. Eine Kollektion mit vier Kurzromanen, darunter eine Fortsetzung seines Bestsellers "Der Outsider". Das noch lieferbare Hardcover ist im August 2020 ebenfalls bei Heyne erschienen.
  • Platz 25: "Ausweglos" (dtv; ET: 23. Juli) von Henri Faber (die Website zum Buch). Das Thriller-Debüt des Hamburger Autor. In der Hansestadt wird eine Ermordete gefunden, die Tat trägt die Handschrift eines Serienmörders, der vor Jahren sein Unwesen trieb. Kommissar Blom begibt sich auf Spurensuche. "Eine fesselnde Geschichte, die Schwung in das Serienmörder-Genre bringt", wird aus der Rezension von Peter Huber ("Die Presse") auf der Website zitiert. Lesungstermine finden sie hier.

 

Ratgeber: Aufgeräumte Geldanlage

Zunächst ist ein Führungswechsel zu vermelden: Die auf die Nummer 1 abonnierte Stefanie Stahl muss mit "Das Kind in dir muss Heimat finden" (Kailash; ET: 16. November 2015) den Platz an der Charts-Sonne räumen, muss sich mit dem Silberrang begnügen. An die Spitze (Vorwoche: Platz 2) rücken Johann Lafer und Matthias Riedl mit "Medical Cuisine" (Gräfe und Unzer; ET: 2. Juni) – ihrer "Neuerfindung der gesunden Küche", so der Untertitel. 

Ansonsten kommen zwei Titel neu in die Ratgeberliste: Auf Platz 15, und damit der höchstplatzierte Neueinsteiger aller unserer Charts in dieser Woche, steigt "Money Kondo – Wie du heute deine Finanzen aufräumst und morgen freier lebst" (Edition Michael Fischer; ET: 10. August) der 1994 geborenen Finanzbloggerin Hava Misimi ("Femance – Dein Finanzblog") ein. Die Autorin, auch Expertin für das Thema Frauen und Finanzen, zeigt, im Titel angelehnt an die Aufräumexpertin Marie Kondo, wie die eigene Finanzplanung sinnvoll geordnet werden kann. Für Einsteiger*innen geeignet.

Zweiter Neuling bei den Ratgebern ist, auf Platz 20, der Maler, Dozent und Musiker Gris mit "Sketch it! Locker und schnell skizzieren lernen" (Frech; ET: 12. August). Leser*innen lernen laut Verlag, wie Menschen, Tiere, Architektur, Landschaft, Food und andere Szenen des Alltags einfach und schnell skizziert werden können. Sicher ein schöner Zeitvertreib in der Urlaubszeit. Der frechverlag ist in dieser Woche zudem durch den Verkauf an die Penguin Random House Verlagsgruppe in die Schlagzeilen gekommen.


Vorgemerkt: Zehnter Streich der Ernährungs-Docs kommt

Am 3. September erscheint mit "Starkes Herz" (ZS Verlag) der zehnte Titel der NDR Ernährungs-Docs, teilt die Hamburger Edel Verlagsgruppe mit. Darin würden sie erklären, wie man über die richtige Ernährung Herzkrankheiten vorbeugen und sogar nach einem Infarkt die Chancen verbessern könne, ohne Medikamente zu leben und Operationen zu verhindern.

Seit dem Beginn im Jahr 2016 sind bislang neun Bücher der Reihe erschienen, die neben der allgemeinen Einführung in gesunde Ernährung bisher die Gebiete Verdauung, Diabetes, Gelenke, Superfoods, Haut, Zuckerfrei leben, Immunsystem sowie zuletzt Intervallfasten thematisiert haben. Alle haben es in die Ratgeber-Bestsellerlisten geschafft. Aktuell seien weit über 1,1 Millionen Exemplare der Erfolgsreihe verkauft worden (Quelle: Media Control, 11. August 2021). Die Ernährungs-Docs seien damit die erfolgreichste Gesundheitsmarke im deutschen Buchmarkt, so die Edel Verlagsgruppe, zu der der ZS Verlag gehört.


Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.buchjournal.de/aktuelle-boersenblatt-bestsellerlisten-2021

In dieser Woche schaffen es elf Neueinsteiger in die Charts (Plätze 15 bis 25) und 18 Wiedereinsteiger (ohne Essen & Trinken; Ernährung).

Höchstplatzierter Rückkehrer ist der US-amerikanische Autor und Blogger Mark Manson (seine Website) mit "The Subtle Art of Not Giving a F_ck" (HarperCollins US, 2016), seiner Anleitung gegen positives Denken, bei den Ratgebern auf Rang 14. Diese englische Originalversion seines Titels kommt damit auf insgesamt vier Wochen in den Charts. Die deutsche Ausgabe "Die subtile Kunst des Draufscheißens" ist 2017 im mvg Verlag erschienen. "Der Schlüssel zu einem guten Leben ist nicht, immer mehr Dinge so scheißwichtig zu nehmen, sondern sich um weniger zu kümmern – nämlich nur um das, was wahr, unmittelbar und wichtig ist", schreibt Manson im ersten Kapitel seines Buches, das gehaltvoller ist, als der Titel zunächst vermuten lässt. "Diese Scheiß­-drauf­-Momente sind die, die unser Leben am meisten formen", so Manson.


Über die Bestsellerlisten

Die Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.