Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Henry Kissingers "Staatskunst" startet auf Platz 5

13. Juli 2022

Der 99-jährige, ehemalige US-Außenminister porträtiert sechs Politiker, die die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt haben – zeigt auf, was wir heute von ihnen lernen könnten. Ebenfalls in die Top 10 steigen Schauspieler Martin Brambach mit einem Radreiseführer durchs Ruhrgebiet und Life-Coach Veit Lindau mit Weisheiten für ein erfülltes Leben bei den Ratgebern ein.

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 4. bis 10. Juli 2022 (KW 27)

Platz 5 für Henry Kissinger

Am 27. Mai hat der ehemalige US-Außenminister Henry A. Kissinger seinen 99. Geburtstag gefeiert – am 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten, ist sein "Staatskunst – Sechs Lektionen für das 21. Jahrhundert" (C. Bertelsmann; Ü: Henning Dedekind, Helmut Dierlamm, Karlheinz Dürr, Anja Lerz, Karsten Petersen, Sabine Reinhardus, Karin Schuler und Thomas Stauder) erschienen. Bei uns beginnt es in dieser Woche neu auf Platz 5 in den Sachbuch-Charts (HC). In "Staatskunst" (englischer Original-Titel: "Leadership") finden sich sechs Porträts von Politikern, die nach Kissingers Ansicht die Weltpolitik des 20. Jahrhunderte mitgeprägt haben: Konrad Adenauer, Charles de Gaulle, Richard Nixon, Anwar el-Sadat, Lee Kuan Yew und Margaret Thatcher. Und er will aufzeigen, was wir heute von deren Staatskunst lernen könnten. 

Die Startauflage beträgt 35.000 Exemplare, teilt der Verlag mit. Henry Kissinger ist seit 1979 C. Bertelsmann-Autor, seine drei-bändigen Memoiren erschienen bereits dort und danach unter anderem "China" (2011), "Weltordnung" (2014) und nun "Staatskunst". Man habe sich beim Erscheinungstermin am ET der US-Kolleginnen orientiert und wollte die Ausgabe aufgrund des erwarteten großen Interesses der deutschen Medien sowie der deutschsprachigen Leser:innen von Henry Kissinger gerne zeitgleich veröffentlichen.

"Der Titel ist wie alle Bücher von Henry Kissinger zuvor einer der wichtigsten Schwerpunkttitel unserer Pressearbeit", erklärt eine Sprecherin . Besonders hilfreich sei gewesen, "dass uns Dr. Kissinger, der vor Kurzem seinen 99. Geburtstag gefeiert hat, für einige Interviews in seinem New Yorker Büro zur Verfügung gestanden hat". Er traf dort den Chefredakteur des "Stern" zum Interview, empfing das Kulturmagazin "ttt" der ARD sowie einen Kollegen des "Spiegel". Zudem konnte der Verlag einen Vorabdruck aus dem Buch bei Focus und Focus online platzieren, einen Abdruck in der "Welt" – und es seien bereits viele fundierte Rezensionen, unter anderem in der "Zeit", erschienen.

Martin Brambach zeigt 'sein' Ruhrgebiet

Mit seiner "Entdeckungstour ins Herz vom Pott" steigt "Tatort"-Schauspieler und leidenschaftliche Radfahrer Martin Brambach in die Top 10 unserer Sachbuch-Charts (PB) ein: "Nice to meet you, Ruhrgebiet" (Polyglott; ET: 4. Juli) holt sich auf Anhieb Platz 7. Das Ruhrgebiet erkunde man am besten mit dem Fahrrad, schreibt Brambach. Die Radwege seien zahlreich und verbinden auf den stillgelegten Eisenbahntrassen abseits der großen Autobahnen alle wichtigen Städte miteinander. So könne man gemütlich durchs Grüne von einer zur nächsten Sehenswürdigkeit radeln. Brambach will "ein paar schöne Orte zeigen, tolle Leute vorstellen und ihre Geschichten erzählen".

Die Startauflage beträgt 10.000 Exemplare, die zweite Auflage sei bereits in Vorbereitung, Philip Laubach, Verlagsleiter Reise, auf Anfrage. "Wir hoffen sehr, trotz der allgegenwärtigen Probleme bei der Materialbeschaffung lückenlos lieferbar zu bleiben."

Wie kam das Projekt mit Martin Brambach zustande? Man sei auf ihn zugegangen, "nachdem wir letztes Jahr die tolle ARTE-Dokumentation 'Square für Künstler' gesehen haben, in der er 'sein Ruhrgebiet' vorgestellt hat. Und natürlich waren wir schon vorher Riesenfans von ihm als Schauspieler im Kino, TV und Theater." Brambach sei sofort begeistert gewesen von der Idee einer Liebeserklärung an seine Wahlheimat in Form eines persönlichen Reiseführers. 

Martin Brambach

Beim Marketing legt Polyglott, ein Imprint von Gräfe und Unzer, den Schwerpunkt auf die klassische PR, Interviews in zahlreichen Print-Magazinen und TV-Auftritte, etwa in der "NDR Talkshow" und im "Kölner Treff" (WDR). "Martin Brambach fliegen die Herzen in den Redaktionen nur so entgegen."

Brambachs Radführer ist nicht der erste Titel in der "Nice to meet you ..."-Reihe des Verlags, wie geht es hier weiter? Die Reihe gedeihe prächtig, so Gräfe und Unzer. Bereits im Oktober lade "Mr. Tagesschau" Constantin Schreiber ein, mit ihm Dubai zu entdecken. Und Nilz Bokelberg schreibe gerade an "Nice to meet you, Köln!" Auch fürs kommende Jahr seien schon einige Traumpaarungen geplant, "die wir ganz bald verraten", erklärt Laubach. 

Bisher sind drei Bände in der Reihe herausgekommen, mit einer Gesamtauflage von 40.000 Exemplaren, so Laubach weiter. Am erfolgreichsten sei bislang "Nice to meet you, Jerusalem" (Oktober 2019) mit dem beliebten Pro7-Moderator Stefan Gödde gewesen. Die Idee der Reihe sei aus dem Jerusalem-Band entstanden. Das Buch sei vor seiner Zeit bei Gräfe und Unzer erschienen und habe ihn beeindruckt, so Laubach. "Mein Team und ich haben dann aus dem Band ein Reihenlayout entwickelt, wobei sich die Bände erzählerisch durchaus stark unterscheiden können. Gerade das finden die Autor:innen und wir spannend daran."

Alle weiteren Premieren im Überblick:

  • Platz 13 (Sachbuch PB): "3 Grad mehr – Ein Blick in die drohende Heißzeit und wie uns die Natur helfen kann, sie zu verhindern" (oekom; ET: 7. Juli), herausgegeben von Klaus Wiegandt, mit Illustrationen von Esther Gonstalla
  • Platz 15 (Sachbuch PB): "Mein Chef ist irre – Ihrer auch?" (Econ; ET: 30. Juni) von Jürgen Hesse und Hans Christian Schrader (ihre gemeinsame Website)
  • Platz 24 (Sachbuch PB): "Das verstaatlichte Kind" (books4success; ET: 7. Juli) von Gunda Frey
  • Platz 4 (Ratgeber): "Stille Seele, wildes Herz" (Gräfe und Unzer Edition; ET: 4. Juli) von Veit Lindau. Lindau, Mit-Gründer der Life Coaching Community, enthüllt "12 Geheimnisse eines erfüllten Lebens". Inhalt ist die Essenz seiner Erfahrungen zum 300-jährigen Jubiläum des Gräfe und Unzer Verlags, verheißt eine Banderole auf dem Cover.
  • Platz 12 (Ratgeber): "Arthrose im Knie selbst behandeln" (Trias; ET: 5. April) von Shintaro Sakai
  • Platz 25 (Ratgeber): "Erfolgreich und glücklich mit Human Design" (Scorpio; ET: 7. Juli) von Lisa Mestars (ihre Website)

Die Top-Aufsteiger der Woche

  • Belletristik (HC): "Sieben Tage Sommer" (Piper; ET: 30. Juni) des Autors, Musikers und Malers Thommie Bayer. Seine Termine finden sich: hier – Plus 28 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 45
  • Belletristik (PB): "Nur du und ich" (Ullstein Pb.; ET: 30. Juni; Ü: Marie Rahn) von Laure van Rensburg. Der Thriller der gebürtigen Französin, die in London lebt, ist ihr Debütroman – Plus 23 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 43
  • Belletristik (TB): "Die Freundinnen vom Strandbad – Wellen des Schicksals" (Ullstein Tb.; ET: 27. Mai) von Julie Heiland. Historischer Roman. Band 1 der deutsch-deutschen Müggelsee-Saga, die 1956 in Ost-Berlin einsetzt. Band 2 "... Wogen der Freiheit", die zur Zeit des Mauerbaus spielt, ist für den 28. Juli 2022 angekündigt – Plus 29 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 51
  • Sachbuch (HC): "Palace Papers" (Droemer; ET: 26. April; Ü: Ulrike Strerath-Bolz, Stephan Kleiner, Monika Köpfer, Karsten Singelmann, Astrid Becker, Sylvia Bieker, Henriette Zeltner Shane und Nadine Lipp) der Journalistin Tina Brown. Über das britische Königshaus – Plus 51 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 29
  • Sachbuch (PB): "Faschismus – Und wie man ihn stoppt" (Suhrkamp; ET: 11. April; Ü: Stephan Gebauer) des britischen Journalisten und Hochschullehrers Paul Mason – Plus 42 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 47
  • Sachbuch (TB): "1913 – Der Sommer des Jahrhunderts" (Fischer Tb.; ET: August 2014; aktuell in achter Auflage) von Florian Illies. Das Hardcover des Bestsellers, der einen Trend ausgelöst hat, ist 2012 bei S. Fischer erschienen und ebenfalls noch lieferbar – Plus 56 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 44
  • Ratgeber: "Colorful Secrets – Faszination Meer" (Frech; ET: 14. Februar) von Natascha Pitz. Ausmalen auf Zauberpapier für Erwachsene – Plus 44 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 54

Zahlen: Neu- und Wiedereinsteiger

In dieser Woche kommen acht Neueinsteiger in unsere Charts – dabei überraschend keiner in der Belletristik. Sachbuch HC (1), Sachbuch PB (4), Sachbuch TB (-) und Ratgeber (3).

  • Drei davon starten in den Top 10.

15 Titel sind Wiedereinsteiger in die Charts – dabei: Belletristik HC (1), Belletristik PB (1), Belletristik TB (1), Sachbuch HC (3), Sachbuch PB (2), Sachbuch TB (3) und Ratgeber (4).

Jeweils ohne die Charts Essen & Trinken / Ernährung.

Höchstplatzierte Wiedereinsteiger – Platz 18 bei den Ratgebern – ist ein englischsprachiger Titel: "Atomic Habits (EXP)" (Penguin US; ET: Oktober 2019) von Coach James Clear. Weltweit wurden von dem Titel über acht Millionen Exemplare verkauft, schreibt der US-Autor auf seiner Website – hier schwanken aber die Angaben je nach Quelle. 

Die deutsche Ausgabe "Die 1%-Methode – Minimale Veränderung, maximale Wirkung" (Ü: Annika Tschöpe) ist im April 2020 bei Goldmann erschienen – und schreibt ebenfalls eine Erfolgsgeschichte: Seit 110 Wochen ist der Titel in unseren Sachbuch-Charts (PB), so eingeordnet im VLB, vertreten, in dieser Woche liegt er auf Platz 1. In unseren Jahrescharts 2020 belegte er Platz 16, und in den Jahrescharts 2021 Platz 2 – jeweils beim Sachbuch (PB).

Der Link zu den Wochencharts und Aufsteigerlisten:

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Text: Matthias Glatthor