USA

Lyrik auf den Stufen des Kapitols

21. Januar 2021

Bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden am Mittwoch trat die junge Lyrikerin Amanda Gorman ans Rednerpult. Zahllose Reaktionen im Internet zeigen, wie bewegend ihr Gedicht wirkte.

Amanda Gorman

Die 22-jährige politische Aktivistin und Lyrikerin Amanda Gorman nahm auf Einladung der First Lady Jill Biden an der Amtseinführung teil - als Englischlehrerin hat Jill Biden bislang sehr genau das Wirken von Nachwuchsautor*innen beobachtet.

In ihrer engagierte Vortragsweise trägt Gormans Rhythmus den Inhalt: In ihrem Poem "The Hill we climb" geht es um die angegriffene Demokratie in USA, es nimmt Bezug auf die gewaltsame Stürmung des Kapitols durch Demonstranten am 6. Januar. Dennoch endet Amanda Gormans Gedicht hoffnungsvoll: "Wir werden diese verwundete Welt zu einer erstaunlichen Welt machen", denn "Es wird immer Licht geben, wenn wir mutig genug sind, es zu sehen". 

"We've learned that quiet isn't always peace": Das Originalgedicht ist hier nachzulesen.