Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Neu dabei: Lisa Federle, Sibylle Berg und Perry Rhodan

11. Mai 2022

Die Tübinger Notärztin Lisa Federle landet mit ihrer Lebensgeschichte beim Sachbuch gleich auf dem Treppchen. Eine Lieder-Reise durch Italien weckt Sehnsüchte. In der Belletristik punkten Sibylle Berg mit dem Nachfolgeband ihres Bestsellers "GRM", für den es eine "Filmpremiere" gibt, und Perry Rhodan. Zum Phänomen Perry Rhodan hat Börsenblatt online beim Verlag nachgefragt.

Neu in den Börsenblatt-Bestsellerlisten (KW 18)

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 2. bis 8. Mai 2022 (KW 18)

Wie viele Neu- und Wiedereinsteiger gibt es?

In dieser Woche kommen 20 Neueinsteiger in unsere Charts – dabei: Belletristik HC (2), Belletristik PB (5), Belletristik TB (2), Sachbuch HC (2), Sachbuch PB (3), Sachbuch TB (3) und Ratgeber (3).

14 Titel schaffen es, in die Charts zurückzukehren – dabei: Belletristik HC (1), Belletristik PB (1), Belletristik TB (1), Sachbuch HC (2), Sachbuch PB (3), Sachbuch TB (2) und Ratgeber (4). Jeweils ohne die Charts Essen & Trinken / Ernährung.

Höchstplatzierter Wiedereinsteiger – Rang 8 beim Sachbuch (Paperback) – ist ein recht frischer Titel: "Nice to meet you, Rom!" (Polyglott) von Stefan Gödde ist erst am 2. April erschienen.

Sybille Berg: Nach "GRM" kommt "RCE"

Mit "GRM. Brainfuck" (Kiepenheuer & Witsch; ET: April 2019) hatte Sibylle Berg einen veritablen Bestseller gelandet – jetzt folgt im gleichen Verlag ein weiterer Kürzel-Roman als Fortsetzung, neu auf Platz 15 in den Belletristik-Charts (Hardcover): "RCE #RemoteCodeExecution" (ET: 5. Mai), eine düstere Erzählung unserer nahen Zukunft. Die Krise in einer kapitalistischen Gesellschaft ist der Normalzustand, aber fünf Hacker programmieren die Weltrettung. "'RCE #RemoteCodeExecution' ist ein heftiger Trip, man will immer wieder sagen 'Gut jetzt!' und liest dann doch weiter", zitiert die Verlagswebsite aus der Rezension von Nora Zukker im "Tagesanzeiger". Juliane Bergmann (NDR Kultur) macht den typischen Sibylle-Berg-Sound aus: "Sie umhüllt uns mit Schwärze. Kaum auszuhalten – und darin genial."

Plakat

Filmpremiere für "RCE"

Zur Premiere von "RCE" gibt es eine ungewöhnliche Aktion ("RCE360° #RemoteCodeExecution"): ein Video von und mit Sibylle Berg, Perra Inmunda, Sita Messer und Meo Wulf zum Buch, das erstmals am 20. Mai, um 19 Uhr gezeigt wird, und im Anschluss weiter abgerufen werden kann.

Mit dem rein virtuellen Angebot, eine Videoproduktion in 360 Grad, ersetzt die Autorin ihre Tour. Es sei die perfekte Welt für die Nerds im Kampf gegen Überwachung, Manipulation und Kapital. Spezielle Gäste im Video sind unter anderem Faber, Katja Riemann und Olli Schulz. Mit Musik von Olan. In Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv "Cyber Räuber – Theater der virtuellen Realität"

  • Ab Freitag, den 20. Mai 2022, um 19:00 Uhr, ist der Film (Dauer: 30 Minuten) hier exklusiv verfügbar. Dort können auch die Tickets erworben werden. Zum Anschauen ist eine VR-Brille nötig, oder ein so genanntes Cardboard – eine Halterung für Mobiltelefone für das 360-Grad-Erlebnis. Weitere Infos auf der Website der Autorin.

Unverwüstlicher Perry Rhodan

Zweiter Neueinsteiger bei der Belletristik (Hardcover) ist ein SF-Dauerbrenner: Perry Rhodan mit "Im Garten der ESTARTU" (Pabel-Moewig; ET: 6. Mai), mittlerweile Band 158 der silbernen Reihe. Pabel-Moewig gehört zur Bauer Media Group. Im aktuellen Band geht es in die zwölf Galaxien der Superintelligenz Estartu. Statt kosmischer Wunder treffen die Ankömmlinge, Menschen und andere Galaktiker, auf das gnadenlose Regime der Ewigen Krieger, gut 40 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt. Während Reginald Bull, Perry Rhodans ältester Freund, den Spuren einer Widerstandsorganisation nachgeht, kommen Rhodans Sohn Roi Danton und sein Begleiter Ronald Tekener an – und erfahren das Geheimnis der Superintelligenz …

"Gedruckt werden 8.000 bis 10.000 Exemplare, die recht schnell verkauft werden", erklärt Marketing-Managerin Janina Zimmer gegenüber Börsenblatt online, "dann drucken wir nach." Die Silberbände erscheinen vier Mal im Jahr. Die Auflage variiert dabei ein wenig. 

Die Perry Rhodan-Bücher (Hardcover) fassen fünf bis zehn Romanhefte aus früheren Jahrzehnten zusammen, erläutert Zimmer, "die beim aktuellen Buch beispielsweise bereits in den 80er-Jahren geschrieben und veröffentlicht worden sind". Der Bearbeiter Rainer Nagel nehme die Klassiker, die von verschiedenen Autoren stammen, und bearbeite sie; dadurch entstehe eine kompaktere Handlung. Dabei werde auf eine moderne Wiedergabe geachtet. So würden etwa Elemente der Original-Hefte gestrichen oder auch leicht verändert. 

  • In dem 400-Seiten-Band 158 sind folgende Hefte enthalten: "Die Botschaft des Elfahders" (1294), "Der neue Sotho" (1295), "Intrigen zwischen den Sternen" (1296), "Zweikampf der Sothos" (1297), "Der Gorim von Aquamarin" (1298) und "Im Garten der ESTARTU" (1299).

Finden sich denn immer wieder neue Leser-Generationen für die Titel – oder lebt sie durch eine Stammleserschaft weiter? "Sowohl als auch. Wir haben eine treue Stammleserschaft, durch neue Produkte und Serien – wie zum Beispiel unseren Miniserien – erreichen wir jedoch auch immer Neuleser oder wecken in ehemaligen Lesern den Wunsch, wieder mit Perry Rhodan anzufangen." Die Miniserien, die in sich abgeschlossen sind und zwölf Romane umfassen, erscheinen einmal im Jahr. Dazu kommen abgeschlossene Erzählungen, die ebenfalls im Perry Rhodan-Universum spielen und "die extra darauf abzielen, durch Gestaltung und Inhalt ein jüngeres Publikum anzusprechen".

Und Zimmer weiter: "Generell achten wir bei unseren Perry Rhodan-Romanen sowie bei der Neuversion Perry Rhodan Neo darauf, aktuelle wissenschaftliche und astronomische Erkenntnisse einzubauen." Damit sei man auch für ein jüngeres Publikum eine moderne und wissenschaftlich fundierte Science-Fiction-Serie.  

So entsteht ein über Jahrzehnte anhaltender Erfolg. Perry Rhodan ist seit 1961 im Weltall unterwegs: "Stand heute sind 3.168 Romane erschienen, am Freitag erscheint Band 3169", sagt Janina Zimmer. Dazu kämen rund 450 Taschenbücher, rund 280 Romane von Perry Rhodan Neo, gut 950 Atlan-Bände und so weiter. Das Gesamtwerk bestehe also aus fast 5.000 Romanen. Klar ist bei solch einer Menge: Die Gesamtauflage ist schwer zu greifen. "Wir haben irgendwann von einer Milliarde gesprochen, was uns realistisch erschien; heute dürfte es natürlich mehr sein", schätzt Zimmer.

Neu auf Platz 5 kommt in der Paperbackliste (Belletristik) "Crown and Bones" (Heyne; ET: 9. Mai; Ü: Sonja Rebernik-Heidegger) der US-Autorin Jennifer L. Armentrout. Dritter Teil ihre Fantasy-Reihe "Liebe kennt keine Grenzen". Auf Platz 8 startet Bestseller-Autorin Lilly Lucas mit "A Place to Love" (Knaur Tb.; ET: 2. Mai), dem Auftakt-Band ihrer neuen New Adult-Reihe "Cherry Hill". Im Mittelpunkt "ungleiche Schwestern, eine Obstfarm in Colorado und die Macht der Liebe", so der Verlag. Band 2, "A Place to Grow", kommt im August, und der dritte Teil, "A Place to Belong", im März 2023.

Tübinger Corona-Ärztin holt Platz 3

Die Energie versprühende, engagierte Tübinger Notärztin Lisa Federle, die während der Corona-Pandemie im Zuge des Tübinger Modells deutschlandweit bekannt wurde und in vielen Talkshows präsent war, kann sich über den höchstplatzierten Neueinsteiger in dieser Woche freuen: Ihr "Auf krummen Wegen geradeaus" (Knaur; ET: 2. Mai) beginnt auf Platz 3 in den Sachbuch-Charts (Hardcover). Federle erzählt im autobiographischen Sachbuch ihre Lebensgeschichte, erzählt, was sie bewegt und antreibt. 2015 richtete sie etwa eine rollende Arztpraxis zur Versorgung der Flüchtlinge ein, 2021 rief sie mit Jan Josef Liefers und Michael Antwerpes die Initiative #BewegtEuch ins Leben, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen sportliche Aktivitäten zu ermöglichen.

Ihre Lesungs-Termine finden sich auf der Verlags-Website: hier

Um die Pandemie dreht sich auch ein weiterer Titel, der es neu in die Charts schafft – auf Platz 11 in der Taschenbuchliste (Sachbuch): "Das Corona-Chaos. Ein Apotheker packt aus" (Hirzel; ET: 19. April) von Simon Krivec.

Themenwechsel: Unsere Italiensehnsucht bedient auf ungewöhnliche Art und Weise "Azzurro" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 5. Mai) von Eric Pfeil. Neu auf Platz 21 beim Sachbuch (TB). Für seinen "Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten" (Vorwort) hat er 100 Lieder im Gepäck, "die tiefe Einblicke gewähren in ein Land, das uns oft nah und dann wieder so fremd vorkommt." Darunter etwa das titelgebende "Azzurro" (1968) von Adriano Celentano. Wer das Land in seiner "dröhnenden Komplexität und grellen Widersprüchlichkeit ... wirklich begreifen will", konzentriere sich auf das vermeintlich Unwichtige: die Musik, so der Autor.

Auf der Verlags-Website finden sich eine Playlist sowie ein Buchtrailer:

Unseren Abenteuer-Drang füttert die Zürcherin Gabi Schenkel, die in "Solo auf See" (Eden Books; ET: 6. Mai) erzählt, wie sie allein über den Atlantik gerudert ist. Sie nahm an der "Atlantic Challenge" teil – und erreichte nach 75 Tagen als einzige Solo-Ruderin das Ziel.

Auf Platz 6 bei den Ratgebern beginnt "Tschüss Fettleber" (ZS Verlag; ET: 6. Mai) von Facharzt Jörn Klasen, ein Solo-Werk des Ernährungs-Docs. Klasen präsentiert ein Anti-Fettleber-Programm, zeigt, wie sich die Krankheit rückgängig machen lässt. Grundlage sind ein gesunder Lebensstil und angemessene Ernährung. "Dazu gibt’s mehr als 50 Rezepte mit Top-Lebensmitteln, die nicht nur der Leber prima schmecken", so der Verlag.

Die weiteren Premieren:

  • Platz 12: "Du bist mehr als genug" (Knaur Balance; ET: 2. Mai) von Sarah Desai
  • Platz 17: "Flugzeuge der Welt 2022" (Motorbuch; ET: 30. April) von Claudio Müller

Der Link zu den Wochenlisten:

Über die Bestsellerlisten

Die Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

 

Artikel von:
Matthias Glatthor