Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Platz 3 für Angela Merkel und Neven Subotić

17. Juni 2022

Der frühere Fußballstar und die ehemalige Bundeskanzlerin sind damit die beiden Top-Einsteiger in dieser Woche. Susanne Abel ist mit dem Fortsetzungsband ihres Bestsellers "Stay away from Gretchen" neu dabei. Bei der Startauflage hat der Verlag ordentlich zugelegt.

Acht Neueinsteiger aus den aktuellen Bestsellerlisten (KW 23)

Die Wochencharts

Ermittlungszeitraum: 6. bis 12. Juni 2022 (KW 23)

Wie viele Neu- und Wiedereinsteiger sind in den Charts?

In dieser Woche kommen 10 Neueinsteiger in unsere Charts – dabei: Belletristik HC (2), Belletristik PB (1), Belletristik TB (2), Sachbuch HC (1), Sachbuch PB (1), Sachbuch TB (1) und Ratgeber (2).

  • Fünf davon starten in den Top 10.

17 Titel sind Wiedereinsteiger in die Charts – dabei: Belletristik HC (-), Belletristik PB (3), Belletristik TB (2), Sachbuch HC (4), Sachbuch PB (4), Sachbuch TB (1) und Ratgeber (3).

Jeweils ohne die Charts Essen & Trinken / Ernährung.

Höchstplatzierte Wiedereinsteigerin ist Ulrike Guérot mit "Wer schweigt, stimmt zu" (Westend; ET: 7. März) auf Platz 14 beim Sachbuch (HC). Sie kommt damit auf 13 Wochen in unseren Charts. Der Titel war in der KW 10 neu auf Platz 8 eingestiegen, dann durchgehend bis KW 21 (Platz 24) in den Top 25 geblieben. In der KW 22 fiel er heraus – und jetzt, in der KW 23, kehrt er zurück.

Ein öffentlichkeitswirksamer Grund vielleicht: Gegen Guérot und diesen Titel wurden jüngst Plagiatsvorwürfe erhoben.

Belletristik: "Gretchen 2" neu dabei

Mit "Was ich nie gesagt habe" (dtv; ET: 15. Juni) legt Susanne Abel einen Fortsetzungsband ihres Bestsellers "Stay away from Gretchen" (dtv; ET: März 2021) über Kinder der Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg vor. Protagonist ist der Kölner Nachrichtenmoderator Tom Monderath, der einem Familiengeheimnis auf die Spur kommt. Neu auf Platz 18 bei der Belletristik (Hardcover).

"Stay away from Gretchen" ist 63 Wochen in den Charts vertreten, steht aktuell auf Platz 14 (Vorwoche: 17), also noch vor dem zweiten Band. In unseren Jahrescharts 2021 kam der Titel auf Rang 9.

Kein Wunder, das dtv für den zweiten Band "Was ich nie gesagt habe", die Startauflage heraufgesetzt hat: auf 100.000 Exemplare, so die Münchner. Bei "Gretchen 1" hatte diese noch 35.000 Exemplare betragen, allerdings liegt die Verkaufszahl inzwischen bei 300.000 Stück (inklusive E-Book). Den Buchpreis hat man bei vergleichbarer Seitenzahl (528; 560) von 20 Euro (Gretchen 1) auf 23 Euro (Gretchen 2) angehoben.

Wird es demnächst eine TB-Ausgabe von "Stay away..." geben? dtv antwortet: "Wir bemerken, dass die Nachfrage nach Band 1 noch einmal hochgeht, und deswegen warten wir mit dem TB noch, um gemeinsam mit dem Buchhandel bestmögliche Umsätze zu erzielen".

War eigentlich von Anfang an ein zweiter Teil geplant? "Als Susanne Abel an 'Stay away from Gretchen' schrieb, wollte sie schon auch auf die väterliche Linie des Protagonisten Tom Monderath eingehen, hat aber festgestellt, dass das insgesamt zu komplex wird", erklärt der Verlag. "Als er dann im 'Gretchen' einen DNA-Test machen ließ, weil er auf der Suche nach seiner Schwester war, geschah das, was am Schreiben das Wundervollste ist: Plötzlich tauchten da noch zwei Übereinstim­mungen auf, und weitere Familiengeheimnisse wollten ans Licht." Aber mit dem zweiten Band sei die Geschichte definitiv zu Ende erzählt.

Zur Werbung für "Was ich nie gesagt habe" gibt es Empfehlungsmarketing auf vorablesen.de, Banner Ads auf SPIEGEL Online, eine Social Ad Kampagne, eine Amazon Ad Kampagne sowie Newsletter Marketing.

Die weiteren Premieren bei der Belletristik:

  • Platz 19 (HC): "Welch grausame Gnade" (Lago; ET: 31. Mai) von Chloe Gong. Sie ist in diesen Charts auch Top-Aufsteigerin der Woche (siehe unten).
  • Platz 23 (PB): "Kaltherz" (dtv; ET: 18. Mai) von Henri Faber. Der zweite Thriller des Autors, nach "Ausweglos" (dtv; ET: Juli 2021).
  • Platz 20 (TB): "Das Letzte, was du hörst" (Rowohlt Tb.; ET: 14. Juni), ein Thriller von Andreas Winkelmann
  • Platz 24 (TB): "Der große Sommer" (Dumont; ET: 14. Juni) von Ewald Arenz. TB-Ausgabe des Hardcovers vom März 2021 im gleichen Verlag. Das Hardcover belegte in unseren Jahrescharts 2021 den 15. Platz – und war im gleichen Jahr "Lieblingsbuch der Unabhängigen" (zum Artikel auf Börsenblatt online).

Belletristikcharts

Sachbuch: Platz 3 für Merkel und Subotić

Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in der vergangenen Woche ihr erstes Interview (zum Stream) seit Amtsende gegeben, das hat offenbar das Interesse an "Was also ist mein Land?" (Aufbau; ET: 22. November 2021) mit drei Reden Merkels geweckt: Der Band kommt erstmals in unsere Hardcovercharts, neu auf Platz 3.

Ebenfalls neu auf Platz 3, in der Paperbackliste, holen Neven Subotić und Sonja Hartwig mit "Alles geben" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 9. Juni). "Das Projekt wurde von einer Agentur angeboten, im Verlag gab es aber schon lange eine große Sympathie für den Autor und seine Arbeit – als Fußballer und Stiftungsgründer", erklärt Lektor David Rupp zum Entstehen des Buchs. Die Startauflage beträgt 25.000 Exemplare.

Der Ex-Fußballprofi Subotić, der unter Trainer Jürgen Klopp mit Dortmund zwei Meistertitel holte, möchte erzählen, wie er dazu kam, sich auf diese ungewöhnliche Art zu engagieren. Seine Geschichte, die Flucht seiner Familie aus Jugoslawien nach Deutschland und später in die USA und sein Leben als Fußballprofi, habe dazu beigetragen. Außerdem gehe es ihm darum, "auf bestimmte Aspekte der globalen Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen – und dabei Leser*innen einen Anstoß geben, selbst aktiv zu werden", so Rupp.

Co-Autorin Sonja Hartwig traf sich oft mit Neven Subotić, "Stück für Stück hat sie einen Ton für ihn gefunden und ihm geholfen, eine Erzählstruktur zu entwickeln". Da sie keinen Fußball-Hintergrund habe, sei es auch für Nicht-Fußball-Fans ein spannendes Buch geworden.   

Ein ehemaliger Dortmunder Spieler in einem Kölner Verlag – geht das gut? "Absolut! Neven hat 2017 für ein halbes Jahr beim 1. FC Köln gespielt – aber auch unabhängig davon: Es gibt wohl kein Fußballstadion in Deutschland, in dem er nicht als eine besondere und positive Figur respektiert wird", meint Rupp.

Zum Marketing erklärt der Leiter Digitalmarketing Marco Verhülsdonk: "Wir machen nur wenig 'klassisches' Marketing, also Printwerbung, und setzen den Schwerpunkt auf eine Online-Programmatic- und Paid Social-Kampagne sowie auf Social Media-Content." Es gebe bereits eine starke Presseresonanz. Hinzu kommt eine Lesetour (Termine). 

Die weitere Premiere beim Sachbuch:

  • Platz 7 (TB): "Chillig mit Baby" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 9. Juni) von Julia Knörnschild

​​​​​​​Sachbuchcharts

Die Top-Aufsteiger der Woche:

  • Belletristik (HC): "Welch grausame Gnade" (Lago; ET: 31. Mai) von Chloe Gong. Romeo und Julia-Geschichte in Shanghai 1926. – Plus 34 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 19
  • Belletristik (PB): "Ein unendlich kurzer Sommer" (Fischer Tb.; ET: 25. Mai) von Kristina Pfister – Plus 14 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 28
  • Belletristik (TB): "Die Sieben Schwestern". Band 1 (Goldmann; ET: September 2016; Ü: Sonja Hauser) von Lucinda Riley – Plus 31 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 53
  • Sachbuch (HC): "Das Foto schaute mich an" (Suhrkamp; ET: 16. Mai) von Katja Petrowskaja – Plus 44 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 38
  • Sachbuch (PB): "Tausche Büro gegen Boot" (DuMont Reiseverlag; ET: 4. Mai) von Jens Brambusch – Plus 51 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 46
  • Sachbuch (TB): "Bloodlands – Europa zwischen Hitler und Stalin" (dtv; ET: März 2013; aktuell in 7. Auflage; Ü: Martin Richter) von Timothy Snyder – Plus 54 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 41
  • Ratgeber: "Erfülltes Leben" (Hanser; ET: Juli 2021; aktuell in 6. Auflage) von Friedemann Schulz von Thun – Plus 72 Plätze; aktuelle Position in den Charts: 26

Ratgeber

 

Diese zwei Neueinsteiger kommen in die Ratgebercharts:

Über die Bestsellerlisten:

Die Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Artikel von: Matthias Glatthor