Landeshauptstadt Wiesbaden

"Tocotronic"-Sänger erhält Literaturpreis

13. Juli 2022

Multitalent Dirk von Lowtzow wird mit dem Literaturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden 2022 ausgezeichnet. Sein Werk sei ganz wesentlich von literarischen Bezügen inspiriert, heißt es in der Begründung.

Dirk von Lowtzow

Der Sänger, Komponist und Autor Dirk von Lowtzow ist vor allem als Frontmann der Hamburger Rockband "Tocotronic" bekannt. 2019 legte er mit "Aus dem Dachsbau" (Kiepenheuer & Witsch) sein literarisches Debüt mit autobiographischen Texten vor.

Mit Dirk von Lowtzow zeichnet die Landeshauptstadt Wiesbaden einen Künstler aus, dessen Werk ganz wesentlich von literarischen Bezügen inspiriert sei, so die Presseinformation. Sein literarisches Debüt "Aus dem Dachsbau" sei wiederum selbst wie ein Konzeptalbum gearbeitet, wobei er "die Prägnanz und Originalität seiner Songtexte hier in Prosa transponiert, ohne aber die charakteristische Wortspielerei der Lieder zu imitieren. Im Strom autobiographischer und autofiktionaler Erzähler entwickelt er so eine eigene erzählerische und stilbildende Kraft", so die Jury.

Dirk von Lowtzow wurde 1971 in Offenburg geboren und gründete 1993 gemeinsam mit zwei Kommilitonen die Band "Tocotronic". Bereits mit dem ersten Album "Digital ist besser" (1995) gelang der Durchbruch, bis heute erschienen zwölf weitere Alben. Von 1999 bis 2014 veröffentlichte von Lowtzow zudem fünf Alben als Teil des experimentellen Duos "Phantom/Ghost". 2015 brachte er zusammen mit dem Dramatiker und Regisseur René Pollesch die Oper "Von einem der auszog, weil er sich die Miete nicht mehr leisten konnte" an der Berliner Volksbühne heraus. Er komponiert Theater- und Filmmusiken, zuletzt für den international erfolgreichen Film "Styx" und interpretiert Texte von unter anderem Christian Kracht und H.P. Lovecraft für Hörbücher.

Preisverleihung im November

Die Preisverleihung findet am 16. November, um 19:30 Uhr im Kulturforum Wiesbaden statt. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende wird den Preis überreichen, Kulturdezernent Axel Imholz spricht ein Grußwort. Im Rahmen der Veranstaltung liest Dirk von Lowtzow Auszüge aus seinem Buch und spielt dazu passende Stücke.

Zum Preis

Der Literaturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden ist mit 10.000 Euro dotiert und zeichnet seit 2020 alle zwei Jahre Autorinnen und Autoren aus, die in ihren Werken intermedial arbeiten und Bezüge zu anderen Künsten, Medien oder Diskursen herstellen.

Die Fachjury bilden die Literaturkritikerinnen und -kritiker Mara Delius (Literarische Welt, Die Welt), Andreas Platthaus (FAZ) sowie Insa Wilke (unter anderem Die ZEIT, SZ).